Analytik von Lebensmitteln

Lebensmittelanalytik
Lebensmittelanalytik

Die Lebensmittelindustrie hat durch strenge Richtlinien und Auflagen einen hohen Bedarf an Qualitätsüberwachung und analytischer Kontrolle von Rohstoffen und Produkten. Die analytische Kontrolle wird oft durch zeit- und kostenintensive Laboranalytik gewährleistet. In vielen Aufgabenbereichen bietet die NIR-Spektroskopie jedoch eine schnelle und kostengünstige Alternative. Festkörper, Pulver, Pasten und Flüssigkeiten können nach einfachen Probenahmen oder direkt auf dem Förderband im berührungslosen Messverfahren mittels NIR-Spektroskopie erfasst werden.

In der Wareneingangskontrolle oder aber zur quantitativen Schnellanalyse der Nährstoffzusammensetzung in Lebensmitteln werden vor allem tragbare NIR-Spektrometer eingesetzt. Die ortsauflösenden NIR-Spektrometer uniSPEC1.7HSI und uniSPEC1.9MPL-24V bieten jedoch weitaus mehr. Durch Einbau der industrietauglichen Geräte direkt in die Produktionsanlage können berührungslos online NIR-Messungen zur Kontrolle durchgeführt werden. Sowohl Frischware wie Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch als auch Convenience Produkte und Backwaren können kontrolliert werden. Dabei werden Fremdstoffe erkannt oder Ausschusswaren werden durch eine semi-quantitative Analyse der Grundnährstoffe identifiziert.

Online-Monitoring von Obst und Gemüse

Online-Monitoring mit uniSPEC1.7HSI
Online-Monitoring mit uniSPEC1.7HSI, Detektion von Stielresten an grünen Bohnen

Anwendung Fremdkörperdetektion

Ob Obst oder Gemüse (z. Bsp. Äpfel, Tomaten, Zwiebel, Bohnen oder Beerenfrüchte,...), die Produkte können mittels der NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI schnell und zuverlässig von Verunreinigungen wie Holz, Papier, Plastik, Steinen oder Insekten unterschieden werden. Dadurch ist diese Technologie prädestiniert für den Einsatz in optischen Sortiersystemen. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind Form- und Farbunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigung für eine erfolgreiche Sortierung nicht notwendig.

Die Identifikation mittels NIR-Technik basiert auf Unterschieden in der chemischen Zusammensetzung. Deshalb können auch Blätter, Zweige, Stängel und Schalen von gleichfarbigen Früchten unterschieden werden. Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse von Kohlenhydraten und zur Bestimmung des Wassergehalts eingesetzt werden. Die Technik ist direkt in den Produktionsprozess integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Solche Systeme werden zur Analyse der Güteklasse der jeweiligen Produkte, zur Bestimmung des Reifegrades oder auch für die frühzeitige Erkennung von Druckstellen angewendet.

Das Analyseergebnis kann dabei für jeden Ortspunkt visualisiert werden, zusätzlich ist für homogene Produkte auch ein objektbezogenes Analyseergebnis verfügbar. Das Ergebnis kann für eine Monitoringlösung oder aber auch für eine Sortierung genutzt werden.
Beispiel rechts: Detektierung von Stielresten an grünen Bohnen zur Prozesskontrolle
Rot: Stielrest
Grün: Bohne

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse von Kohlenhydraten sowie die Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Echtzeitanalyse von Hülsenfrüchten & Getreide

Qualitätssicherung von Cerealien mit uniSPEC1.7HSI
Qualitätssicherung von Cerealien mit uniSPEC1.7HSI

Anwendung Fremdkörperdetektion

Hülsenfrüchte und Getreide wie Erbsen, Bohnen, Linsen, Weizen, Gerste usw. können mittels NIR Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI zuverlässig von Verunreinigungen wie Holz, Pflanzenresten, Steinen oder Kunststoffen unterschieden werden. Farb- und Formunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigungen sind für eine erfolgreiche Analyse nicht notwendig, was diese Methode ideal für den Einsatz in optischen Sortiersystemen macht. Die NIR Hyperspektralmesstechnik zeichnet sich durch eine berührungslose Detektion und hohe Messgeschwindigkeiten aus.

Die Identifikation mittels NIR-Technik basiert auf Unterschieden in der chemischen Zusammensetzung. Deshalb können auch Blätter, Zweige, Stängel und Schalen von gleichfarbigen Hülsenfrüchten und Getreiden unterschieden werden. Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse von Protein, Kohlenhydraten und zur Bestimmung des Wassergehalts eingesetzt werden. Die Technik ist direkt in den Produktionsprozess integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis kann dabei für jeden Ortspunkt visualisiert werden, zusätzlich ist für homogene Produkte auch ein objektbezogenes Analyseergebnis verfügbar. Das Ergebnis kann für eine Monitoringlösung oder aber auch für eine Sortierung genutzt werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Bild rechts: Das Beispiel "Qualitätssicherung von Cerealien mit uniSPEC1.7HSI" zeigt das Graustufenbild von verschiedenen Bestandteilen einer Müslimischung (oben) und das sortenbezogene NIR Analyseresultat unten.
Farbcodes: Kornflakes (rot), Haferflocken (grün), Leinsamen (gelb), Sonnenblumenkerne (hellgrün), Kokosraspel (blau), Nuss (grau), Rosinen (braun)

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse von Protein, Kohlenhydraten sowie die Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Monitoring von Fisch, Fleisch- und Wurstwaren

Inhaltsstoffanalyse mit uniSPEC1.7HSI
Inhaltsstoffanalyse mit uniSPEC1.7HSI, Bsp. Wasser-/ Fettgehalt in Hühnerbrust

Anwendung Fremdkörperdetektion

Ob in Fisch oder Fleischwaren wie Wurst, Geflügel, Wild, Lamm, Schwein und Rind, Fremdkörper, wie Verpackungsrückstände oder Knochen können mit der NIR Hyperspektralkamera zuverlässig detektiert werden. Dadurch ist diese Technologie ideal geeignet für eine Produktionsüberwachung und Qualitätssicherung in der Fleisch- und Wurstverarbeitung. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind Form- und Fremdkörper für eine erfolgreiche Erkennung von Verunreinigungen nicht notwendig.

Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse von Protein, Fett und Wassergehalt eingesetzt werden. Diese Ergebnisse können genutzt werden, um Aussagen über weitere Eigenschaften (wie Zartheit oder Reifegrad) des Fleisches zu erhalten. Die Technik ist direkt in den Produktionsprozess integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis wird dabei für jeden Ortspunkt visualisiert. Optional wird das Ergebnis in Echtzeit an eine übergeordnete Prozesssteuerung weitergeleitet.

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse von Protein, Fett sowie die Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Online-Produktkontrolle von Backwaren

Inhaltsstoffanalyse mit uniSPEC1.7HSI, Bsp. Fettgehalt in Keksen
Inhaltsstoffanalyse mit uniSPEC1.7HSI, Bsp. Fettgehalt in Keksen

Anwendung Fremdkörperdetektion

Verunreinigungen wie Produktions- und Backrückstände sowie Steine können mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI in Backwaren detektiert werden. Dadurch ist diese Technologie ideal geeignet für eine Produktionsüberwachung und Qualitätssicherung. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind Form- und Farbunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigung für eine erfolgreiche Erkennung von Verunreinigungen nicht notwendig.

Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse von Kohlenhydraten und Fetten sowie zur Bestimmung des Wassergehaltes eingesetzt werden. Diese Ergebnisse können zur Prozesssteuerung- und Überwachung genutzt werden, um bspw. die Homogenität von Teigen zu überprüfen. Die Technik ist direkt in den Produktionsprozess integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis wird dabei für jeden Ortspunkt visualisiert. Optional wird das Ergebnis in Echtzeit an eine übergeordnete Prozesssteuerung weitergeleitet.

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse von Kohlenhydraten, Fetten sowie die Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der NIR Kamera uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Online-Qualitätskontrolle von Nüssen & Trockenfrüchten

Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI, Bsp. Nüsse und Nusschalen
Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI, Bsp. Nüsse und Nusschalen

Anwendung Fremdkörperdetektion

In Nüssen und Trockenfrüchten (z. Bsp. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Datteln, Feigen,...) können Verunreinigungen wie Schalen, Pflanzenreste, Steine sowie Kunststoff, Holz und Papier zuverlässig mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI detektiert werden.

Dadurch ist diese Technologie ideal geeignet für eine Produktionsüberwachung und den Einsatz in optischen Sortiersystemen. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind keine Farb- & Formunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigung für eine erfolgreiche Erkennung von Verunreinigungen notwendig.

Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse von Kohlenhydraten & Fetten sowie zur Bestimmung des Wassergehaltes eingesetzt werden.

Angewendet werden solche Systeme zur Analyse der Güteklasse der jeweiligen Produkte oder zur Bestimmung des Trocknungsgrades. Diese Ergebnisse können zur Wareneingangskontrolle und zur Sortierung genutzt werden. Die Technik ist direkt in den Produktionsprozess integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis wird dabei für jeden Ortspunkt visualisiert. Optional wird das Ergebnis in Echtzeit an eine übergeordnete Prozesssteuerung weitergeleitet.

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse von Kohlenhydraten, Fetten sowie die Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Online-Qualitätskontrolle von Gewürzen, Kräuter & Tee

Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI, Bsp. Fremdstoffe in Tee
Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI, Bsp. Fremdstoffe in Tee

Anwendung Fremdkörperdetektion

In Gewürzen, Kräutern und Tee sind oftmals Pflanzenrückstände, Steine, aber auch Fremdstoffe, wie Kunststoff und Holz enthalten. Diese Verunreinigungen können zuverlässig mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI identifiziert werden.

Dadurch ist diese Technologie ideal geeignet für eine Produktionsüberwachung und den Einsatz in optischen Sortiersystemen. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind Farbunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigung für eine erfolgreiche Erkennung von Verunreinigungen nicht notwendig.

Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können auch Prozesse bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse des Wassergehaltes eingesetzt werden.

Angewendet werden solche Systeme zur Bestimmung des Trocknungsgrades. Diese Ergebnisse können zur Wareneingangskontrolle und zur Sortierung genutzt werden. Die Technik ist direkt in den Produktionsprozess integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis wird dabei für jeden Ortspunkt visualisiert. Optional wird das Ergebnis in Echtzeit an eine übergeordnete Prozesssteuerung weitergeleitet.

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse zur Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Online-Qualitätskontrolle von Convenience Produkten

Anwendung Fremdkörperdetektion

Convenienceprodukte wie z. Bsp. Tiefkühlkost und Fertiggerichte können mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI auf Fremdkörper wie Holz, Papier, Kunststoffe und weitere Produktionsrückstände untersucht werden.

Dadurch ist diese Technologie ideal geeignet für eine Produktionsüberwachung und den Einsatz in optischen Sortiersystemen. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind Form- & Farbunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigung für eine erfolgreiche Erkennung von Verunreinigungen nicht notwendig.

Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten sowie zur Bestimmung des Wassergehaltes eingesetzt werden.

Angewendet werden solche Systeme zur Qualitätssicherung der Produkte oder zur Überwachung des Produktionsprozesses. Die Technik ist direkt in die Anlage vor Ort integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis wird dabei für jeden Ortspunkt visualisiert. Optional wird das Ergebnis in Echtzeit an eine übergeordnete Prozesssteuerung weitergeleitet.

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse von Protein, Fett und Kohlenhydraten im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Online-Monitoring von Kaffee, Kakao und Tabakwaren

Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI
Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI

Anwendung Fremdkörperdetektion

Kaffee, Kakao und Tabakwaren können als Rohware oder im verarbeiteten Zustand mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI auf Fremdkörper wie Holz, Papier, Kunststoffe, Pflanzenreste und Steine untersucht werden.

Dadurch ist diese Technologie ideal geeignet für eine Produktionsüberwachung und den Einsatz in optischen Sortiersystemen. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind Farbunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigung für eine erfolgreiche Erkennung von Verunreinigungen nicht notwendig.

Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse des Feuchtigkeitsgehaltes eingesetzt werden.

Angewendet werden solche Systeme zur Qualitätssicherung der Produkte oder zur Überwachung des Produktionsprozesses. Die Technik ist direkt in die Anlage vor Ort integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis wird dabei für jeden Ortspunkt visualisiert. Optional wird das Ergebnis in Echtzeit an eine übergeordnete Prozesssteuerung weitergeleitet.

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse zur Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der bildgebenden NIR Kamera uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Online-Monitoring von Futtermischungen

Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI
Fremdkörperdetektion mit uniSPEC1.7HSI

Anwendung Fremdkörperdetektion

Futtermittel, wie z. Bsp. Einstreufutter, Trockenfutter, Kraftfutter und Futtermittelzusätze für den Heimtier- und Nutztierbereich können mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI auf Fremdkörper wie Holz, Papier, Kunststoffe, Pflanzenreste und Steine untersucht werden.

Dadurch ist diese Technologie ideal geeignet für eine Produktionsüberwachung und den Einsatz in optischen Sortiersystemen. Im Gegensatz zur herkömmlich eingesetzten RGB-Sensorik sind Farbunterschiede zwischen Produkt und Verunreinigung für eine erfolgreiche Erkennung von Verunreinigungen nicht notwendig.

Die hyperspektrale Messtechnik kann Teilchen ab einer Mindestgröße von 2mm sicher erfassen und identifizieren (Standardausführung). Optional sind Spezialobjektive verfügbar, um die Mindestgröße auf 0,5 mm zu reduzieren. Durch die hohe Ortsauflösung und eine hohe Messgeschwindigkeit können Prozesse auch bei Fördergeschwindigkeiten bis zu 2 m/s sicher überwacht werden. Die Identifikationsroutinen werden für jede Sortieraufgabe spezifisch erstellt und nach Kundenwunsch angepasst.

Anwendung Inhaltsstoffanalyse

Die hyperspektrale NIR-Prozessmesstechnik uniSPEC1.7HSI kann zur semi-quantitativen Analyse des Feuchtigkeitsgehaltes, Kohlenhydrate, Proteine und Fette (abhängig vom Futter) eingesetzt werden.

Angewendet werden solche Systeme zur Qualitätssicherung der Produkte oder zur Überwachung des Produktionsprozesses. Die Technik ist direkt in die Anlage vor Ort integrierbar, die Messung erfolgt berührungslos z.B. über dem Transportband.

Das Analyseergebnis wird dabei für jeden Ortspunkt visualisiert. Optional wird das Ergebnis in Echtzeit an eine übergeordnete Prozesssteuerung weitergeleitet.

Anwendung ortsaufgelöste Inhaltsstoffanalyse in der Laboranalytik

Die ortsaufgelöste quantitative Analyse von Protein, Fett, Kohlenhydraten sowie die Bestimmung des Wassergehaltes im Labormaßstab wird mit dem hyperspektralen Scanner System ProScan-HSI in Kombination mit der uniSPEC1.7HSI einfach und schnell ermöglicht. Die Messung erfolgt berührungslos ohne aufwendige Probenvorbereitung. Das Analyseresultat wird innerhalb Sekunden für die gesamten aufliegenden Proben erhalten und wahlweise als Falschfarbendarstellung zur Begutachtung von Homogenität oder aber als statistisches objektbezogenes Analyseergebnis ausgegeben.

Die Identifikationsroutinen werden für jede Anwendung spezifisch erstellt und gegen die Ergebnisse der Referenzanalytik des Kunden kalibriert. Dabei können auch kundenspezifische Grenzwert, z.B. bei semi-quantitativen Anwendungen berücksichtigt werden.

Lebensmittelanalyse mit der bildgebenden NIR Hyperspektralkamera uniSPEC1.7HSI

Lebensmittelanalyse mit NIR Technologie (EN)